ZENTRUM FÜR FRAUENMEDIZIN

News

1. April 2020 um 11:01

Mund- und Nasenschutz

Liebe Patientinnen,

bitte tragen auch Sie ab heute eine Maske in unserer Ordination, um uns alle zu schützen.

Unsere haben wir von 2 Handwerkerinnen selbst nähen lassen. Auch eine Form der Nächstenhilfe. Lokal und Regional.

Bleiben Sie gesund!

Ihre Camilla Wiesenthal und Vera Geissmann

31. März 2020 um 23:18

Co Vid 19, Schwangerschaft und Geburt

Am 30.3.2020 um 21:10 war in ORF2 in „Thema“ ein Beitrag zu Co Vid 19, Schwangerschaft und Geburt. Univ Prof Dr Barbara Mayer, Primaria des Wilhelminenspitals, nimmt hier zu einer kleinen Fallserie (32 Patientinnen) von Co Vid 19 infizierten Schwangeren in China Stellung, in der es bei 47 Prozent zu Frühgeburten kam. Co Vid 19 erkrankte Schwangere werden daher 2x wöchentlich im Wilhelminenspital kontrolliert. Väter dürfen vorläufig bei der Geburt dabei sein. Besuche im Wochenbett sind nicht gestattet. Ambulante Geburten werden empfohlen. Bitte kümmern Sie sich daher so früh wie möglich um eine HEBAMME ZUR NACHBETREUNG (Unsere Hebamme Martina Krehan berät Sie dazu gerne telemedizinisch – die Krankenkasse refundiert einen Teil der Kosten des Mutter Kind Pass Hebammen Gesprächs auch wenn es nach der 22 SSW stattfindet.)

Meiner Einschätzung nach ist wirklich JEDER PERSÖNLICHE BESUCH in meiner Ordination im Rahmen einer Routine Mutter Kind Pass Untersuchung INDIVIDUELL vorher ABZUWÄGEN und mit uns abzusprechen, um die mögliche Infektion von Schwangeren zu vermeiden und den Betrieb meiner Ordination für high priority Untersuchungen sicher zu stellen. In vielen Fällen können wir Ihre FRAGEN und ANLIEGEN TELEMEDIZINISCH klären! Ultraschalluntersuchungen können naturgemäß nur in der Ordination durchgeführt werden. Hier gilt es zeitnahe Doppeluntersuchungen ( zB M2 SSW18-22 und Organscreening SSW21-23) zu vermeiden. Falls Besuche in der Ordination stattfinden, nehmen wir Blut für notwendige Laboruntersuchungen als Serviceleistung derzeit vor Ort ab, um weitere Kontakte für Sie auf ein Minimum zu reduzieren. Bleiben Sie guter Hoffnung und helfen wir einander gesund zu bleiben!

Herzlich, Ihre Camilla Wiesenthal 

Foto Vera Geissmann: blühende Bäume vor der Ordination in der Magdalenenstraße

17. März 2020 um 8:25

SARS-CoV Schwangerschaft und Stillzeit

Schwangere können sich auch mit SARS-CoV anstecken. Die Symptome sind die gleichen, wie in der nichtschwangeren Bevölkerung (Fieber, Husten, Durchfall). Bisher sind keine Übertragungen auf das Kind beschrieben. Es ist nicht klar, ob ein Kaiserschnitt der Übertragung von Mutter auf Kind vorbeugt oder nicht, daher kann auch eine vaginale Geburt angestrebt werden.

Stillen überträgt prinzipiell Antikörper, die die Mutter gegen Viren gebildet hat, auf das Kind und daher gehen wir derzeit davon aus, dass Stillen möglich ist.

Weitere Informationen: www.stillen.at

Bitte bleiben Sie als Schwangere zuhause um sich vor einer Infektion zu schützen. Kontaktieren Sie uns persönlich bei Fragen zu notwendigen Untersuchungen.

25. Februar 2020 um 10:40

In der Regel kein Thema

Im Herbst hat mich Sarah, eine engagierte Schülerin um ein Interview für ihren Dokumentar Kurzfilm über das Tabu der Menstruation gebeten.

Der Film wurde im Rathaus präsentiert und ist finde ich sehr gelungen. Vielen Dank den engagierten jungen Frauen, dass ich Teil dieses Projektes sein durfte! 

Zum Video: https://vimeo.com/374651508

Bildausschnitt aus dem Video

27. Januar 2020 um 9:50

Präsentation: Down-Syndrom. Na Und.

Am 15.1.2020 präsentierte Down Syndrom Wien am Badeschiff die neue Kampagne der Organisation. Das Motto lautet „Down-Syndrom. Na Und.“ Die Selbsthilfegruppe fordert Inklusion von Anfang an und neben anderen Punkten Regelschule für alle statt Sonderschule.

Die Präsentation war ein voller Erfolg. Unter den Gästen waren Vizekanzler Kogler, Sybille Hamann, Hanno Settele und viele mehr.

Es war ein besonderer Arbend und ich freue mich sehr darüber, Sponsorin für diese großartige Kampagne zu sein.

Hier die weiterführenden Links:

Die Selbsthilfegruppe und Organisation: http://www.down-syndrom.wien/
Die Sujets der Kampagne: https://flic.kr/s/aHsmKMpbBh
Die Bildgalerie der Präsentation: https://flic.kr/s/aHsmKMpxYF

19. November 2019 um 14:08

Das Team vergrößert sich

Am 10.11.2019 hatten wir unser regelmäßiges Teambuilding. Um im Sinne unserer Patientinnen als Team zusammen zu wachsen, treffen wir uns zum Austausch mit Selbsterfahrung.

Wir freuen uns sehr ab Dezember unser Team um Judith Steiner (Sprechstundenhilfe) und Martina Krehan (Hebamme St. Josef) erweitern zu können. Ab Februar 2020 wird auch Magdalena Pabinger aus der Karenz zurückkommen und Vera Geissmann uns bei der Geschäftsführung unterstützen.

Wir freuen uns über die neue Vielfältigkeit!

Unser Team wächst!

28. Oktober 2019 um 8:50

Fortbildung mit spiritueller Dimension

Von 16. – 18.10. war ich auf der Herbsttagung am Pogusch, in der wunderschönen Obersteiermark. Univ.-Prof. Dr. Dr. Christian Schubert aus Innsbruck hat uns eine sehr interessante Einführung in die Psychoneuroimmunologie gegeben. Da individuell unterschiedliche Rhythmen unsere körperlichen Reaktionen auf Bio-Psycho-Soziale Veränderungen bestimmen, stellen seine Forschungen die derzeitigen Methoden der wissenschaftlichen Forschung infrage. Auch komplementäre Therapien können in seinen neuen Einzelfallstudien evaluiert werden. Ich hoffe, dass diese neuen Denkansätze für junge Forscherinnen ansteckend sind!

Auch das von Univ.-Prof. Dr. Christoph Gasche, Facharzt für Innere Medizin, Gastroenterologie und Hepatologie, intensiv beforschte Mikrobiom wird wohl für einige Veränderung in unserem Verständnis der Bedeutung von Bakterien für unsere Gesundheit sorgen.

Am Rückweg nach Hause besuchte ich die Wallfahrtskirche Maria Schutz am Semmering. Die Heilquelle hinter dem Hochaltar fließt seit hunderten Jahren und war ursprünglich ein Frauenbründl.

(Foto: Univ. Prof. Dr. Christine Kurz. Danke!)

30. September 2019 um 12:21

11. interdisziplinären Vulva-Workshop in Graz

Dr. Lea Jungbauer (Wahlärztin für Haut- und Geschlechtskrankheiten in der Magdalenenstraße) und ich waren Ende September in Graz beim 11. interdisziplinären Vulva-Workshop.

Unsere Zusammenarbeit bei der Betreuung von Patientinnen mit Vulva Erkrankungen begann vor 7 Jahren in der Rudolfstiftung. In unserer Ordination in Sierndorf konnten wir schon vielen Frauen mit wiederkehrendem Brennen der großen und kleinen Labien, Schmerzen beim Geschlechtsverkehr, Juckreiz und Hautausschlägen vom Venushügel bis zum Anus (Anogenitale Region) helfen. Es freut uns nun auch in Wien, gemeinsam mit dem auf Hauterkrankungen spezialisierten Pathologen Dr. Babak Monshi-Itzlinger, wiederholt erfolglos behandelte Vulva Beschwerden genau abklären zu können.

Um hier auch bei der Therapie von seltenen Erkrankungen, wie dem Lichen planus oder der genitalen Psoriasis, auf dem aktuellen Stand der Wissenschaft zu sein, haben wir den sehr interessanten Vorträgen an der Medizin Universität Graz gelauscht und uns angeregt mit lieben Kolleginnen, aber auch dem Lichen sclerosus Selbsthilfeverein ausgetauscht.

Schön, dass die Vulva in der Medizin interdisziplinär zum Thema gemacht wird! Wir bedanken uns bei den engagierten Organisatorinnen!

Dr. Camilla Wiesenthal & Dr. Lea Jungbauer

28. Juni 2019 um 9:52

ÖGGG Jahrestagung 20.-22. Juni in Gmunden

Von 20. – 22. Juni fand in Gmunden die Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe in Gmunden statt. Bei strahlendem Sonnenschein haben wir uns fleißig fortgebildet und die wichtigste Neuerungen nach Wien mitgebracht.

Vor allem beim Mutter-Kind-Pass tut sich derzeit einiges. Der MKP wurde 1974 unter der damaligen Gesundheitsministerin Ingrid Leodolter eingeführt. Die vorgesehenen Untersuchungen dienen zur Früherkennung und rechtzeitigen Behandlung von Schwangerschaftskomplikationen sowie zur Kontrolle des Entwicklungsstandes des Kindes. In der Zeit von 1974 bis jetzt wurde der MKP laufend verbessert, derzeit liegt ein Hauptaugenmerk auf dem Rhesusfaktor und eventuell auftretende Antikörper bei der Mutter. Diese werden regelmäßig in der Schwangerschaft kontrolliert.

Auch bei der Therapie des klimakterischen Syndroms (starke Beschwerden in den Wechseljahren) gibt es Neuigkeiten. Eine Therapie mit Hormonen kann und soll bei Bedarf gegeben werden. Sprechen Sie bei Hitzewallungen, Schlafstörungen, depressiver Verstimmung, Lustlosigkeit mit uns darüber wir finden die passende Therapie.

23. Juni 2019 um 10:06

Your Life – your Choice

Das steht auf einem Button, den wir – zwischen einem Aufklärungskoffer aus den 70ern und einem bunten Plakat über sexuell übertragbare Krankheiten, in den Kästen der Ordination gefunden haben. Danke meiner Familie, allen Freunden, und last but not least Dr. Lea Jungbauer und Dr. Ekrem Kilic, die dieses Wochenende tatkräftig mitgeholfen haben, die Räume in der Magdalenenstraße 33 zum Zentrum für Frauenmedizin umzugestalten. Das Hotel Altstadt Vienna hat uns großzügig mit Kunst unterstützt – keine bewegten Bilder, dafür können sie Sie vielleicht bewegen, wenn Sie das Smartphone im Wartezimmer beiseitelegen und sie in Ruhe betrachten.

Auf dem Button ist übrigens ein Link www.your-life.com, wo Sie in 7 steps das zu Ihnen und Ihrer Lebenssituation am besten passende Verhütungsmittel finden – in einem ausführlichen Gespräch zur Verhütungsberatung können wir natürlich auf ALLE Ihre Fragen eingehen! 

ZENTRUM FÜR FRAUENMEDIZIN

News

1. April 2020 um 11:01

Mund- und Nasenschutz

Liebe Patientinnen,

bitte tragen auch Sie ab heute eine Maske in unserer Ordination, um uns alle zu schützen.

Unsere haben wir von 2 Handwerkerinnen selbst nähen lassen. Auch eine Form der Nächstenhilfe. Lokal und Regional.

Bleiben Sie gesund!

Ihre Camilla Wiesenthal und Vera Geissmann

31. März 2020 um 23:18

Co Vid 19, Schwangerschaft und Geburt

Am 30.3.2020 um 21:10 war in ORF2 in „Thema“ ein Beitrag zu Co Vid 19, Schwangerschaft und Geburt. Univ Prof Dr Barbara Mayer, Primaria des Wilhelminenspitals, nimmt hier zu einer kleinen Fallserie (32 Patientinnen) von Co Vid 19 infizierten Schwangeren in China Stellung, in der es bei 47 Prozent zu Frühgeburten kam. Co Vid 19 erkrankte Schwangere werden daher 2x wöchentlich im Wilhelminenspital kontrolliert. Väter dürfen vorläufig bei der Geburt dabei sein. Besuche im Wochenbett sind nicht gestattet. Ambulante Geburten werden empfohlen. Bitte kümmern Sie sich daher so früh wie möglich um eine HEBAMME ZUR NACHBETREUNG (Unsere Hebamme Martina Krehan berät Sie dazu gerne telemedizinisch – die Krankenkasse refundiert einen Teil der Kosten des Mutter Kind Pass Hebammen Gesprächs auch wenn es nach der 22 SSW stattfindet.)

Meiner Einschätzung nach ist wirklich JEDER PERSÖNLICHE BESUCH in meiner Ordination im Rahmen einer Routine Mutter Kind Pass Untersuchung INDIVIDUELL vorher ABZUWÄGEN und mit uns abzusprechen, um die mögliche Infektion von Schwangeren zu vermeiden und den Betrieb meiner Ordination für high priority Untersuchungen sicher zu stellen. In vielen Fällen können wir Ihre FRAGEN und ANLIEGEN TELEMEDIZINISCH klären! Ultraschalluntersuchungen können naturgemäß nur in der Ordination durchgeführt werden. Hier gilt es zeitnahe Doppeluntersuchungen ( zB M2 SSW18-22 und Organscreening SSW21-23) zu vermeiden. Falls Besuche in der Ordination stattfinden, nehmen wir Blut für notwendige Laboruntersuchungen als Serviceleistung derzeit vor Ort ab, um weitere Kontakte für Sie auf ein Minimum zu reduzieren. Bleiben Sie guter Hoffnung und helfen wir einander gesund zu bleiben!

Herzlich, Ihre Camilla Wiesenthal 

Foto Vera Geissmann: blühende Bäume vor der Ordination in der Magdalenenstraße

17. März 2020 um 8:25

SARS-CoV Schwangerschaft und Stillzeit

Schwangere können sich auch mit SARS-CoV anstecken. Die Symptome sind die gleichen, wie in der nichtschwangeren Bevölkerung (Fieber, Husten, Durchfall). Bisher sind keine Übertragungen auf das Kind beschrieben. Es ist nicht klar, ob ein Kaiserschnitt der Übertragung von Mutter auf Kind vorbeugt oder nicht, daher kann auch eine vaginale Geburt angestrebt werden.

Stillen überträgt prinzipiell Antikörper, die die Mutter gegen Viren gebildet hat, auf das Kind und daher gehen wir derzeit davon aus, dass Stillen möglich ist.

Weitere Informationen: www.stillen.at

Bitte bleiben Sie als Schwangere zuhause um sich vor einer Infektion zu schützen. Kontaktieren Sie uns persönlich bei Fragen zu notwendigen Untersuchungen.

25. Februar 2020 um 10:40

In der Regel kein Thema

Im Herbst hat mich Sarah, eine engagierte Schülerin um ein Interview für ihren Dokumentar Kurzfilm über das Tabu der Menstruation gebeten.

Der Film wurde im Rathaus präsentiert und ist finde ich sehr gelungen. Vielen Dank den engagierten jungen Frauen, dass ich Teil dieses Projektes sein durfte! 

Zum Video: https://vimeo.com/374651508

Bildausschnitt aus dem Video

27. Januar 2020 um 9:50

Präsentation: Down-Syndrom. Na Und.

Am 15.1.2020 präsentierte Down Syndrom Wien am Badeschiff die neue Kampagne der Organisation. Das Motto lautet „Down-Syndrom. Na Und.“ Die Selbsthilfegruppe fordert Inklusion von Anfang an und neben anderen Punkten Regelschule für alle statt Sonderschule.

Die Präsentation war ein voller Erfolg. Unter den Gästen waren Vizekanzler Kogler, Sybille Hamann, Hanno Settele und viele mehr.

Es war ein besonderer Arbend und ich freue mich sehr darüber, Sponsorin für diese großartige Kampagne zu sein.

Hier die weiterführenden Links:

Die Selbsthilfegruppe und Organisation: http://www.down-syndrom.wien/
Die Sujets der Kampagne: https://flic.kr/s/aHsmKMpbBh
Die Bildgalerie der Präsentation: https://flic.kr/s/aHsmKMpxYF

19. November 2019 um 14:08

Das Team vergrößert sich

Am 10.11.2019 hatten wir unser regelmäßiges Teambuilding. Um im Sinne unserer Patientinnen als Team zusammen zu wachsen, treffen wir uns zum Austausch mit Selbsterfahrung.

Wir freuen uns sehr ab Dezember unser Team um Judith Steiner (Sprechstundenhilfe) und Martina Krehan (Hebamme St. Josef) erweitern zu können. Ab Februar 2020 wird auch Magdalena Pabinger aus der Karenz zurückkommen und Vera Geissmann uns bei der Geschäftsführung unterstützen.

Wir freuen uns über die neue Vielfältigkeit!

Unser Team wächst!

28. Oktober 2019 um 8:50

Fortbildung mit spiritueller Dimension

Von 16. – 18.10. war ich auf der Herbsttagung am Pogusch, in der wunderschönen Obersteiermark. Univ.-Prof. Dr. Dr. Christian Schubert aus Innsbruck hat uns eine sehr interessante Einführung in die Psychoneuroimmunologie gegeben. Da individuell unterschiedliche Rhythmen unsere körperlichen Reaktionen auf Bio-Psycho-Soziale Veränderungen bestimmen, stellen seine Forschungen die derzeitigen Methoden der wissenschaftlichen Forschung infrage. Auch komplementäre Therapien können in seinen neuen Einzelfallstudien evaluiert werden. Ich hoffe, dass diese neuen Denkansätze für junge Forscherinnen ansteckend sind!

Auch das von Univ.-Prof. Dr. Christoph Gasche, Facharzt für Innere Medizin, Gastroenterologie und Hepatologie, intensiv beforschte Mikrobiom wird wohl für einige Veränderung in unserem Verständnis der Bedeutung von Bakterien für unsere Gesundheit sorgen.

Am Rückweg nach Hause besuchte ich die Wallfahrtskirche Maria Schutz am Semmering. Die Heilquelle hinter dem Hochaltar fließt seit hunderten Jahren und war ursprünglich ein Frauenbründl.

(Foto: Univ. Prof. Dr. Christine Kurz. Danke!)

30. September 2019 um 12:21

11. interdisziplinären Vulva-Workshop in Graz

Dr. Lea Jungbauer (Wahlärztin für Haut- und Geschlechtskrankheiten in der Magdalenenstraße) und ich waren Ende September in Graz beim 11. interdisziplinären Vulva-Workshop.

Unsere Zusammenarbeit bei der Betreuung von Patientinnen mit Vulva Erkrankungen begann vor 7 Jahren in der Rudolfstiftung. In unserer Ordination in Sierndorf konnten wir schon vielen Frauen mit wiederkehrendem Brennen der großen und kleinen Labien, Schmerzen beim Geschlechtsverkehr, Juckreiz und Hautausschlägen vom Venushügel bis zum Anus (Anogenitale Region) helfen. Es freut uns nun auch in Wien, gemeinsam mit dem auf Hauterkrankungen spezialisierten Pathologen Dr. Babak Monshi-Itzlinger, wiederholt erfolglos behandelte Vulva Beschwerden genau abklären zu können.

Um hier auch bei der Therapie von seltenen Erkrankungen, wie dem Lichen planus oder der genitalen Psoriasis, auf dem aktuellen Stand der Wissenschaft zu sein, haben wir den sehr interessanten Vorträgen an der Medizin Universität Graz gelauscht und uns angeregt mit lieben Kolleginnen, aber auch dem Lichen sclerosus Selbsthilfeverein ausgetauscht.

Schön, dass die Vulva in der Medizin interdisziplinär zum Thema gemacht wird! Wir bedanken uns bei den engagierten Organisatorinnen!

Dr. Camilla Wiesenthal & Dr. Lea Jungbauer

28. Juni 2019 um 9:52

ÖGGG Jahrestagung 20.-22. Juni in Gmunden

Von 20. – 22. Juni fand in Gmunden die Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe in Gmunden statt. Bei strahlendem Sonnenschein haben wir uns fleißig fortgebildet und die wichtigste Neuerungen nach Wien mitgebracht.

Vor allem beim Mutter-Kind-Pass tut sich derzeit einiges. Der MKP wurde 1974 unter der damaligen Gesundheitsministerin Ingrid Leodolter eingeführt. Die vorgesehenen Untersuchungen dienen zur Früherkennung und rechtzeitigen Behandlung von Schwangerschaftskomplikationen sowie zur Kontrolle des Entwicklungsstandes des Kindes. In der Zeit von 1974 bis jetzt wurde der MKP laufend verbessert, derzeit liegt ein Hauptaugenmerk auf dem Rhesusfaktor und eventuell auftretende Antikörper bei der Mutter. Diese werden regelmäßig in der Schwangerschaft kontrolliert.

Auch bei der Therapie des klimakterischen Syndroms (starke Beschwerden in den Wechseljahren) gibt es Neuigkeiten. Eine Therapie mit Hormonen kann und soll bei Bedarf gegeben werden. Sprechen Sie bei Hitzewallungen, Schlafstörungen, depressiver Verstimmung, Lustlosigkeit mit uns darüber wir finden die passende Therapie.

23. Juni 2019 um 10:06

Your Life – your Choice

Das steht auf einem Button, den wir – zwischen einem Aufklärungskoffer aus den 70ern und einem bunten Plakat über sexuell übertragbare Krankheiten, in den Kästen der Ordination gefunden haben. Danke meiner Familie, allen Freunden, und last but not least Dr. Lea Jungbauer und Dr. Ekrem Kilic, die dieses Wochenende tatkräftig mitgeholfen haben, die Räume in der Magdalenenstraße 33 zum Zentrum für Frauenmedizin umzugestalten. Das Hotel Altstadt Vienna hat uns großzügig mit Kunst unterstützt – keine bewegten Bilder, dafür können sie Sie vielleicht bewegen, wenn Sie das Smartphone im Wartezimmer beiseitelegen und sie in Ruhe betrachten.

Auf dem Button ist übrigens ein Link www.your-life.com, wo Sie in 7 steps das zu Ihnen und Ihrer Lebenssituation am besten passende Verhütungsmittel finden – in einem ausführlichen Gespräch zur Verhütungsberatung können wir natürlich auf ALLE Ihre Fragen eingehen!